Augsburger Modell

Den eigenen Hund alltagstauglich zu machen, ist das Anliegen des „Augsburger Modells“, welches vom Verein für Schäferhunde bereits im Jahr 1986 ins Leben gerufen wurde.

 

Das Wissen und die Erfahrung der Mitglieder in Form von Kursen für Ausbildung und Erziehung an alle Hundehalter und für jeden Hund, unabhängig von einer Mitgliedschaft, weiterzugeben, ist der Leitgedanke des Modells

 

Beim „Augsburger Modell“ sind deshalb Hundeliebhaber aller Rassen willkommen.

 

Das Modell beinhaltet praxisorientierte Hundeerziehung nach modernen Ausbildungsmethoden. Neben praktischen Übungen in Alltagssituationen wird den Teilnehmern im Verlauf des Kurses auch ein Basis-Sachkundewissen über das Verhalten des Hundes vermittelt

 

Unter Anleitung erfahrener Ausbilder bringen Frauchen oder Herrchen so ihren Schützlingen das Hunde ABC bei. Ziel ist ein alltagstauglicher Familienhund, welcher sich auch in der Öffentlichkeit, Straßenverkehr etc. souverän zeigt

 

Teilnehmen kann jeder Hund, gleich welcher Rasse, mit seinem Hundeführer.

 

Das Mindestalter des Hundes beträgt 12 Monate. Auch eine gültige Hundehalterhaftpflichtversicherung und ein gültiger Impfpass ist Voraussetzung um an dem Kurs teilzunehmen.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 - 12 Teams begrenzt. Der Kurs beinhaltet 10 Übungsstunden a 45 Minuten und wird jeweils Samstags von 15.00 - 15.45 Uhr bei der OG Löhne auf dem Vereinsgelände stattfinden.

 

Zum Abschluss des Kurses wird eine Erfolgskontrolle des Gelernten durchgeführt. Die Abschlussprüfung ist ähnlich der Begleithundeprüfung.

 

Bitte beachten: Die Abschlussprüfung nach dem „Augsburger Modell“ gilt  NICHT als Vorschaltprüfung für den Leistungs-, Agility- und Obedience-Bereich!